Nachrichten

Nachrichten

Heute ist VASSILJOVDEN (St. Vasilij / Basil, der Große)

Heute ist VASSILJOVDEN (St. Vasilij / Basil, der Große)

01.01.2021 09:30:00

Am 1.Januar zelebriert die Ostorthodoxe Kirche St.Vassilij den Großen ( im griechischen Kalender St.Basil), der um 330-379 lebte. Als Bischof im Caesar’s Territorium Kapadokia (das  heutige Kleinasien) kämpfte er erfolgreich gegen den Arianismus,eine Lehre die die Gottheit Jesus Christi leugnete und es gelang ihm die Prinzipien des Orthodoxen Christentums im  größten Teil der östlichen Territorien des Römischen Reichs durchzusetzen. Ihm gehört die Idee für “ aktive Verzeihung” und “ Gute Taten-Tun” als Ausdruck des Christi’s Gesetzes der Liebe und Verzeihung. Er wurde noch vor seinem Tod “ den Großen” genannt. Er wurde als Heiliger kannonisiert und der Tag seines Todes ( der 1.Januar)  wird jedes Jahr gefeiert.

Die Bulgaren feiern den ersten Tag des Neujahres mit zahlreichen traditionellen Ritualen. Der populärsten darunter ist das “ Surwakane “ – allen Familiengliedern werden  auf den Rücken mit geflochtenen und geschmückten Kornelkirsche-Zweigen , den sogenannten Surwatschki, geklopft – für Gesundheit und Glück.  In der Mythologie ist der Kornelkirschbaum ein Symbol für die Lebenskraft der guten Möchte. An diesem Tag ziehen Kinder in Masken, genannt “Surwakari”( auch Kamilari, Babugeri, Starzi und Djamali) von Haus zu Haus und segnen alle fьr Gesundheit und Fruchtbarkeit.

""  Das “Surwakane” Ritual:

Die Bulgaren nennen den Neu Jahr-Tag mit verschiedenen Namen – “Surwaki”, “Suroka”, “Vassilitza” oder “Surozdru”. Die Familie sitzt um den reich und festlich geschmückten Tisch herum – darauf muss alles stehen, was sich die Familie für das ganze Jahr wünscht. Nach dem Beweihrдuchern der Festtafel mit Kohle auf einem Stьck Dachziegel, hebt der Дlteste in der Familie das Blätterteiggebäck ( die so genannte Baniza), worin sich eine Silbermünze fьr Glück und kleine in Papier gewickelte Kornelkirsch-Zweigchen( die so genannte Kasmeti) befinden, hoch, bricht es in Stücke und verteilt sie unter den Familiengliedern. Jeder Familienglied nimmt schnell sein Stück, um seine Voraussage für Glück für das kommende Jahr zu sehen. Am nächsten Morgen ziehen die Kinder von Haus zu Haus und klopfen allen auf den Rücken mit den sogenannten Surwatschki (geflochtenen und geschmückten Kornelkirsche-Zweigen) und segnen alle für Gesundheit und Fruchtbarkeit mit folgenden Worten:

Surva, Surva Frohes Neues Jahr, frohes und fruchtbares neues Jahr,
große Weizenähre auf dem Feld, rote Apfel im Garten,
gelber Mais mit Fruchtkolben, reife Trauben
auf dem Weinberg, volle Waben mit Honig, viele Küken auf dem Hof!
Viel Gesundheit im neuen Jahr, bis zum nächsten Jahr!

Heute ist GERGJOVDEN ( Georgstag)
Heute ist GERGJOVDEN ( Georgstag)
06.05.2021 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Georgi (Georg), Gergana, Ginka, Gina, Galja, Ganka, Gantscho, Gjuro/a, Gjurga, Gotse. Das Nationalfest Gergjovden ( Georgstag), in verschiedenen Regionen Bulgariens bekannt unter den Namen  Gergjuvden, Gjurgjuvden, Gergevden, Jourjovden, ist dem christlichen Heiligen St. Georg gewidmet, der nach dem  Volksglauben als Schützer der Schäfer und der Herden gefeiert wird. Im Altgriechischen bedeutet Georgius “Landwirt”.Ritualtafel: Lammbraten, Ritualbrot, frische Milch, Schafskäse, Joghurt, Schnittlauch, gekochte Weizenkörner, Blätterteigkuchen mit Butter und Käse, Eier.Mehr Info hier
Welttag der Pressefreiheit
Welttag der Pressefreiheit
03.05.2021 10:00:00
Die UNESCO erklärte 1992 den 3. Mai zum Welttag der Pressefreiheit, um die besondere Bedeutung der Pressefreiheit hervorzuheben.
Heute ist BORISOVDEN (Boristag)
Namenstag von allen mit den Namen Boris, Borislav, Borislava
OSTERSONNTAG
OSTERSONNTAG
02.05.2021 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Velitschko, Velitschka, Velika, Veliana, Velina, Villi, Svetla.
Erster Mai – Tag der Arbeit – offizieller Feiertag in Bulgarien
Der Erste Mai ist in Bulgarien Tag der Arbeit
Heiliger Samstag
Heiliger Samstag
01.05.2021 08:00:00
Diesen Tag nannte man früher auch noch Seelensamstag, denn die Frauen gingen am Heiligen Samstag zum Friedhof.
Heiliger Freitag (Karfreitag)
Heiliger Freitag (Karfreitag)
30.04.2021 08:00:00
Man nennt den Karfreitag auch Kreuzfreitag.
Heiliger Donnerstag (Gründonnerstag)
Am Gründonnerstag werden die Ostereier gefärbt.
Das Geheimnis des Turiner Grabtuchs
Im sagenumwobenen Turiner Grabtuch wurde angeblich Jesus von Nazareth nach der Kreuzigung begraben. Das Leinen zeigt zumindest etwas, das mit gutem Willen als Abdruck Jesu durchgehen könnte. Wissenschaftler halten es für eine Fälschung.
Geschichte des Osterhasen
Geschichte des Osterhasen
27.04.2021 09:00:00
Früher, als die Germanen noch an verschiedene Götter und Göttinnen glaubten, sah man den Hasen als einen Boten der Frühlingsgöttin Ostara an.