Nachrichten

Nachrichten

The archaeological findings ? an essential issue for Bulgaria

The archaeological findings ? an essential issue for Bulgaria

08.09.2003 00:00:00

A new Thracian acropolis near the village of Novo Zhelezare was uncovered by the team of archaeologists, led by Dr. Georgi Kitov. It is part of the Thracian cult complex near the Starosel village. It is believed to be a unique Thracian building that used to serve as an ?open-air calendar? for the ancient Thracian Kingdom. Unfortunately, the archaeologists worry that treasure-hunters would be attacking this archaeological site. There is no professional guarding available ? but understanding the value of the discovery, the people of the village themselves intends to guard the site from the treasure hunters.
According to Georgi Kitov, the ancient Thracians used to check the movement of the Moon, the Earth and the Sun from that mysterious building - they used to get information about the months and the seasons and also forecasted the weather. The ancient observatory dates 6th century B.C. It has been preserved for 25 centuries. That Thracian building resembles the Stonehenge phenomenon in England, but it is several times smaller. Being one of the world wonders, it belongs to the Bronze Era and is believed to be the oldest observatory discovered so far?
The ?Temp? Archaeological Expedition, led by Dr. Georgi Kitov, started work in June this year, with a permission for excavation in 15 mounds, and is financed by the European Foundation ?Horizon?.  Part of the excavation and restoration of sites is sponsored by ?Rose Valley? Winery. Between 3 and 4 million leva should be invested into the new intersection leading to the village, which has been expecting that reconstruction for years. The bad road and the lack of electricity and toilets around the archaeological sites really stop the inflow of foreign tourists, although the fact that the municipality had signed contracts with the German tour-operator TUI.
Nevertheless, there is a huge interest towards the place. Almost 50-60 people daily visit the complex near the Starosel village, and around 300 to 500 people get acquainted with the ancient times during the weekends. The complex is the largest one and it is believed by the specialists that the holy valley of the Thracians was exactly here. The archaeologists think that the Dionysus?s Sanctuary used to lie next to the discovered temple of Sitalk.

Weltknuddeltag
Weltknuddeltag
21.01.2022 08:00:00
Die Welt begeht den Knuddeltag
PETLJOVDEN (HAHNESTAG)
PETLJOVDEN (HAHNESTAG)
20.01.2022 09:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Efthimios (Evtim, Euthim). Ritualtafel: gekochter weißer Hahn, Ritualbrot
Heute ist ATANASSOV DEN (der Tag des heiligen Athanassius)
Namenstag von allen mit den Namen Atanas, Atanaska, Nasso, Natscho, Nassja.
ANTONOVDEN (St. Antoniustag)
ANTONOVDEN (St. Antoniustag)
17.01.2022 09:00:00
Namenstag von allen mit dem Namen Anton, Antonia, Antoanneta, Andon, Doncho, Donka, Donna, Donni, Toni.
JUSHNIZI - VERISHNIZI FEST
JUSHNIZI - VERISHNIZI FEST
16.01.2022 09:00:00
Dieses Fest ist das erste von dem Komplex “ Antonovden - Atanassovden “ (im Zeitraum 16.-18.Januar) und ist eine Vorbereitung auf die nächsten zwei großen Feste.
St.TATIANATAG
St.TATIANATAG
12.01.2022 09:00:00
Namenstag von Tatiana oder Tanja
BABINDEN ( Omastag) – der Tag der alten Geburtshelferinnen
Bekannt ist die Sage über den ägyptischen König (Faraon), der den alten Frauen-Hebammen befahl, jeden neugeborenen judischen Jungen zu töten. Die alten Frauen jedoch taten das nicht, weil sie Angst vor Gotte hatten. Deshalb wurden sie von Ihm mit Gutem beschenkt.Babinden ist ein Feiertag, der die  alten Geburtshelferinnen, die früher trotz ihren jungen Jahren liebevoll „Omas“ genannt wurden, ehrt.  Das Fest hat drei Hauptrituale: Erstens-das Baden der kleinen Babys ( gewöhnlich tut das die alte Frau – die Geburtshelferin „die Baba “), mit vielen Segenssprüchen begleitet; zweitens - das rituelle Bestreichen der kleinen Kinder mit Honig und Butter, und drittens – das Beschenken der Baba mit Wolle und Ritualkringeln. Am Fest beteiligen sich alle jungen Frauen, denen die Baba  im vergangenen Jahr Geburtshilfe geleistet hat. Sie bringen Brot, Baniza (Blätterteigkuchen mit Käse), gebratenes Huhn und Wein mit. Sie waschen der alten Frau die Hände, beschenken sie mit  Hemden, Schürzen und Strümpfen. Das Fest endet mit dem so genannten “Wletschugane”-Ritual ( das Baden der alten Frau). Die Frauen bringen die alte Hebamme zum Fluss oder zum Brunnen und führen das  Zeremoniellbaden durch. Alle Frauen sind mit rotem Paprika und Wolle geschmückt. Dabei singen sie Lieder mit erotischen Motiven und tanzen. Zum Fest sind keine Männer zugelassen. Auf dem Weg zum Fluss necken die Frauen mit den Männern, die sie treffen. Dann baden sie die alte Frau und bringen sie in ihr Haus zurück.
Heute ist IVANOVDEN  (St. Johannestag)
Namenstag von allen mit den Namen Ivan, Vanjo, Vanja, Joan/Ioan, Joanna/Ioanna, Jonko/Jonka, Joto, Ivajlo, Ivo, Ivona, Kalojan, Jan/Jean, und Janna ( alle diesen Namen haben die Grundbedeutung "Gott ist Gnadig").
Heute ist BOGOJAVLENIE / JORDANOVDEN (Epiphania)
Namenstag von allen mit den Namen Jordan, Jordanka ( genannt nach dem Heiligen Fluß Jordan), Daniel, Daniela, Bojan, Bojana, Bogdan, Bogdana ( bedeutet Gottes Geschenk),Bogoljub/a und Bogomil (bedeutet dem Gotte lieb).
Der erste BG General, General Major Sava Mutkurov am heutigen Tag 1852 geboren
Sava Mutkurov war ein aktiver Teilnehmer an der Vereinigung (1885), am Serbisch-Bulgarischen Krieg (1885), war Regent und Militärminister. Sava Mutkurov war immer im Dienst seiner Heimat und seines Volkes.