Nachrichten

Nachrichten

ALLIANCE FRANCAIS

ALLIANCE FRANCAIS

14.08.2003 00:00:00

Choosing ?Alliance Francais? for today?s news page is based on a Maritsa Newspaper article regarding the contest called ?Europe is and will always be multilingual?. The 11th grade student from the Plovdiv French Language High School, Doncho Hristov, is one of the two laureates in that contest. The award is a one-week trip to Paris. The winners are students aged 17-19 from all of Europe.
?Alliance Francais? is an international organization dedicated to spreading French language and culture all around the world. It was founded in Paris in 1883 and today it has over 1100 representative offices in 138 countries. In Bulgaria ?Alliance Francais? exists since 1904, and during the 1930s the number of its ?societies? (i.e. representative offices) were 24 altogether. After a termination of almost 50 years, in 1991 the General Consulate of the ?Alliance Francais - Paris? for Bulgaria opened in Plovdiv and initiated the restoration of the Alliances Network, which today includes the following towns: Plovdiv, Kazanlak, Stara Zagora, Bourgas, Varna, Veliko Turnovo, Pleven and Blagoevgrad. Each ?Alliance Francais? centre offers multi-levelled courses in French, a rich library with French literature, various cultural activities, organization of contests, etc.
In 1883, during his Orient trip, the French poet and politician Alphonse de Lamartine spent 36 hours in Plovdiv, where he was hosted by Georgi Mavridi, a young trader from Plovdiv. Mavridi was very proud to be Lamartine?s host in his beautiful house on the Dzhambaz Tepe hill in Plovdiv, which today bears the name ?Lamartine?s House?. Later, in 1922, ?Alliance Francais - Plovdiv? placed a memorial label on the Lamartine House to remember of that occasion.

Jahrestag seit dem Tod von Zar Peter I.
Am heutigen Tag im Jahre 969 stirbt Zar Peter I.
ST. GREGOR, der Theologe
ST. GREGOR, der Theologe
25.01.2021 08:00:00
Namenstag von allen mit dem Namen Grigor ( bedeutet der Wachsame)
Gotse Deltschev (1872-1903) ist an diesem Tag geboren
“ Ich nehme die Welt als einen Platz für kulturellen Wettbewerb zwischen den Völkern wahr “
Weltknuddeltag
Weltknuddeltag
21.01.2021 08:00:00
Die Welt begeht den Knuddeltag
PETLJOVDEN (HAHNESTAG)
PETLJOVDEN (HAHNESTAG)
20.01.2021 09:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Efthimios (Evtim, Euthim). Ritualtafel: gekochter weißer Hahn, Ritualbrot
Heute ist ATANASSOV DEN (der Tag des heiligen Athanassius)
Namenstag von allen mit den Namen Atanas, Atanaska, Nasso, Natscho, Nassja.
ANTONOVDEN (St. Antoniustag)
ANTONOVDEN (St. Antoniustag)
17.01.2021 09:00:00
Namenstag von allen mit dem Namen Anton, Antonia, Antoanneta, Andon, Doncho, Donka, Donna, Donni, Toni.
JUSHNIZI - VERISHNIZI FEST
JUSHNIZI - VERISHNIZI FEST
16.01.2021 09:00:00
Dieses Fest ist das erste von dem Komplex “ Antonovden - Atanassovden “ (im Zeitraum 16.-18.Januar) und ist eine Vorbereitung auf die nächsten zwei großen Feste.
St.TATIANATAG
St.TATIANATAG
12.01.2021 09:00:00
Namenstag von Tatiana oder Tanja
BABINDEN ( Omastag) – der Tag der alten Geburtshelferinnen
Bekannt ist die Sage über den ägyptischen König (Faraon), der den alten Frauen-Hebammen befahl, jeden neugeborenen judischen Jungen zu töten. Die alten Frauen jedoch taten das nicht, weil sie Angst vor Gotte hatten. Deshalb wurden sie von Ihm mit Gutem beschenkt.Babinden ist ein Feiertag, der die  alten Geburtshelferinnen, die früher trotz ihren jungen Jahren liebevoll „Omas“ genannt wurden, ehrt.  Das Fest hat drei Hauptrituale: Erstens-das Baden der kleinen Babys ( gewöhnlich tut das die alte Frau – die Geburtshelferin „die Baba “), mit vielen Segenssprüchen begleitet; zweitens - das rituelle Bestreichen der kleinen Kinder mit Honig und Butter, und drittens – das Beschenken der Baba mit Wolle und Ritualkringeln. Am Fest beteiligen sich alle jungen Frauen, denen die Baba  im vergangenen Jahr Geburtshilfe geleistet hat. Sie bringen Brot, Baniza (Blätterteigkuchen mit Käse), gebratenes Huhn und Wein mit. Sie waschen der alten Frau die Hände, beschenken sie mit  Hemden, Schürzen und Strümpfen. Das Fest endet mit dem so genannten “Wletschugane”-Ritual ( das Baden der alten Frau). Die Frauen bringen die alte Hebamme zum Fluss oder zum Brunnen und führen das  Zeremoniellbaden durch. Alle Frauen sind mit rotem Paprika und Wolle geschmückt. Dabei singen sie Lieder mit erotischen Motiven und tanzen. Zum Fest sind keine Männer zugelassen. Auf dem Weg zum Fluss necken die Frauen mit den Männern, die sie treffen. Dann baden sie die alte Frau und bringen sie in ihr Haus zurück.