Sitten&Namenstage

Hl.40 Märtyrer – 9. März

Das christliche Fest heißt Hl. 40 Märtyrer, im Volksmund nennt man diesen Tag auch noch Aller Heiligen. Nach den bulgarischen Nationaltraditionen wird geglaubt, die Erde werde wärmer und könne bearbeitet werden. Das Wetter werde milder und alle Insekten, Schnecken und Schlangen kommen aus ihren geheimen Höhlen.


Das christliche Fest heißt Hl. 40 Märtyrer von Sebaste. Vierzig christliche Soldaten der Legion "Donner", unter ihnen ihr Offizier Kandidus, wurden unter Kaiser Licinus zum Tod durch Erfrieren verurteilt: sie mussten sich in einer eisigen Winternacht nackt auf einen zugefrorenen Teich stellen. Nur einer fiel von seinem Glauben ab und entkam, die Leichen der anderen wurden verbrannt.
Die Heiligen 40 Märtyrer von Sebaste: Kyrion, Candidus, Domnus, Hesychios, Heraklios, Smaragdos, Eunoikos, Valens, Bibianus, Claudius, Priscus, Theodoulos, Eutychios, John, Xanthios, Helianus, Sisinios, Aggias, Flavius, Aetius, Akakios, Ekdikios, Lysimachos, Alexander, Iles, Gorgonios, Theophilos, Dometian, Gaius, Leontius, Athanasios, Cyril, Sacerdon, Nicholas, Valerius, Philoktemon, Severian, Choudion, Meliton und Meletios (+ ca. 320)