Nachrichten

Nachrichten

The Plovdiv Schools ? Municipality maintained

The Plovdiv Schools ? Municipality maintained

24.07.2003 00:00:00

According to Ms.Vanya Atanassova, Manager of the Municipal Department of Science and Education, all the reconstruction works in Plovdiv schools and kindergartens will be finished in time for the new school year, i.e. September 15th, 2003. The work is done by priorities. The number of the educational institutions in Plovdiv is 120 altogether. As Ms. Atanassova pointed in her interview to the Maritsa newspaper, the distribution of the reconstruction funds is as follows:
1.55,000 leva ? for aluminium window frames installation at the Tchernorizets Hrabar Secondary School
2.30,000 leva ? for PVC window frames installation at the Elin Pelin Primary School
3.66,000 leva - for basic reconstruction of the roof, walls re-painting and window frames reconstruction at the Todor Kableshkov Primary School
4.30,000 leva ? for PVC window frames installation at the Svetla Kindergarten
5.59000 leva ? for a new steam-heating installation at the Drouzhba Kindergarten
6.43,000 leva - for reconstruction of the heating system and a new steam-boiler, floor coverings, new roof, and sanitary sewage reconstruction work at the Todor Kableshkov Primary School
7.60,000 leva ? for reconstruction work at the Aleko Konstantinov Primary School and the Pencho Slaveykov Primary School
As initiated by the Municipality, a special Social-Investment Fund will be created ? a project of 240,000 leva. The Fund?s money will go for the construction of a gym at the Naiden Gerov Secondary School, situated in the Stolipinovo neighbourhood, inhabited predominantly by the gipsy minority.
Here we mention only educational institutions with larger amounts attributed to their reconstruction needs. The reconstruction activities are performed by companies whose bid was the most favourable and they will report their job to the regional mayors themselves.

 WIDOWDEN (Widotag) – 15. Juni
Das war der letzte Tag, an dem man die Schutzbrüder des Hagels mild stimmte. Wido ist laut den Überlieferungen der jüngste der vier Brüder - manchmal erscheint Wido als Bruder, manchmal erscheint Wida als Schwester.
ELISSEJ Fest (Lissetag; St.Elisa) – 14. Juni
Dem Volksglauben nach war Lisse der dritte Bruder, der Schutzherr des Hagels ist.
VARTOLOMEJ (Bartholomäustag) – 11. Juni
Das Fest wird Vartolomej oder Varti-Lomi ( Gewitter und Hagel) genannt.
RUSSALSKA NEDELJA (NIXENWOCHE) – die Woche nach Pfingsten
Die Woche nach Pfingsten nannte man Russalska Nedelja (Nixenwoche).
PFINGSTEN / TRINITATIS (50 Tage nach dem Ostersonntag )
Das Pfingstfest ist 50 Tage nach dem Ostersonntag, der eigentliche Festtag ist also der Pfingstmontag. Diese Zeitspanne wurde aus der jüdischen Tradition übernommen.
Tag von Botev und der  Gefallenen für die Freiheit des Landes
Am 2. Juni begeht Bulgarien den Tag des Dichters und Freiheitskämpfers gegen die türkische Fremdherrschaft Hristo Botev und der Gefallenen für die Freiheit des Landes.
Bulgarien begeht Internationalen Kindertag
Anlässlich des Internationalen Kindertags finden heute landesweit Feierlichkeiten, Theateraufführungen und Konzerte für den Nachwuchs statt. In der Sofioter Patriarchenkathedrale wurde ein Bittgebet für Gesundheit und Wohlergehen der bulgarischen Kids gelesen.
Heute ist SPASSOVDEN
Heute ist SPASSOVDEN
28.05.2020 10:00:00
Das große Fest Spassovden oder Christi Himmelsfahrt wird mit dem Wunsch für Gesundheit und Glück verbunden. Das Fest ist beweglich und wird 40 Tage nach Ostern, immer am Donnerstag zelebriert.
24. Mai - Tag der bulgarischen Kultur und des slawischen Schrifttums
Die Heiligen Brüder Kyrill und Method (Konstantin Kyrill der Philosoph und sein Bruder Methodius) - die Apostel des slawischen Schrifttums sind im Jahre 820 bzw. 815 in Thessaloniki geboren.
Hl. Hl. Konstantin und Elena
Hl. Hl. Konstantin und Elena
21.05.2020 08:00:00
Am 21. Mai feiert man das kirchliche Fest von St.St. Konstantin und Helena. Dieser Tag wird in verschiedenen Orten Bulgariens auch als das traditionelle Fest Kostadinovden gefeiert.Namenstag von allen, die Konstantin, Kostadin, Kostadinka, Kojtscho, Dinko, Elena, Elen, Eli, Elitsa heißen.In den meisten Regionen des Landes wird der Tag der St.St. Konstantin und Helena nur als kirchliches Fest zelebriert, das zum Gedenken des Kaisers Konstantin und seiner Mutter Helena gewidmet ist. Während der Regierung vom Kaiser Konstantin wurde der Christentum durch den Edikt von Mailand 313 zur Staatsreligion erklärt. Die Legende schreibt Helena auch die Auffindung des Heiligen Kreuzes in Jerusalem zu.Das Fest trägt auch den Namen Kostadinovden – das letzte Frühlingsfest. Geglaubt wird, dass “ Elenka trüge den Hagel in ihrem Ärmel “, “ Elenka und Kostadin trügen den Hagel in einem Sack”.Mehr Info hier