Nachrichten

Nachrichten

NIKULDEN  (St.  Nikolaus der Wundertäter)

NIKULDEN (St. Nikolaus der Wundertäter)

06.12.2020 08:00:00

Namenstag von allen mit den Namen Nikola, Nikolai, Koljo, Nikolina, Neno, Nenka, Nikolina, Nina

Nikulden ist ein wichtiges Winterfest, das von allen Bulgaren am 6. Dezember gefeiert wird. Nach den Legenden kann St.Nikolaus den Seewind verursachen und kontrollieren, er kann auf der See laufen und wenn im Meer ein Schiff in Gefahr ist, kann er das Schiff retten. St.Nikolaus ist Patron der Seeleute und der Fischer. Dieser Gedenktag verehrt die Meere, die Flüsse und die Seen. Ein Fisch, meistens Karpfen, wird an diesem Tag zum Opfer gegeben.

Der Heilige Nikolaus lebte in Kleinasien in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts. Seine Eltern waren sehr reich, dabei sehr fromm und wohltätig. Als sie an einer Pestepidemie starben, verteilte der junge Nikolaus sein ererbtes Vermögen unter den Armen. Sein Onkel, der Bischof in Myra war, weihte ihn zum Priester und baute ein Kloster, in dem der Heilige Nikolaus als Abt eingesetzt wurde. Nach dem Tod seines Onkels pilgerte Nikolaus in das Heilige Land. Nach siener Rückkehr wurde er vom Volk als Bischof von Myra ausgerufen. In der letzten Verfolgung unter Kaiser Galerius (um 310) kam er ins Gefängnis und wurde gefotlert, weshalb er den Beinamen "Bekenner" erhielt. Er starb im Alter von 65 Jahren an einem Freitag, den 6. Dezember.
Sein Kult ist in Myra und Konstantinopel seit dem 6. Jahrhundert nachzuweisen. Von dort verbreitete er sich in der gesamten griechischen Kirche, später auch in den slawischen Ländern. Besonders in Russland wurde er sehr beliebt. Im 9. Jahrhundert förderte die aus Byzanz stammende deutsche Kaiserin Theophanu, die mit Kaiser Otto II vermählt wurde, seine Verehrung im deutschsorachigen Raum. Seit der Translation seiner Gebeine von Myra nach Bari im Jahre 1087 breitete sich der Kult im gesamten Abendland aus.

Ritualtafel für den Tag: “Ribnik”*, rundes Ritualbrot, fleischlose Gerichte wie Mais, gekochter Weizen, Sauerkrautrouladen, Paprikaschoten und weiße Bohnen.

* Der “Ribnik” – Karpfen im Teig ist ein traditionelles Gericht für das Fest. Der “Ribnik” wird zusammen mit dem Ritualbrot im Ofen gebacken – zwei Laib Brot für jedes Haus. Der “Ribnik” und das Brot werden in der Kirche oder zu Hause eingeweiht, und kleine Stücke davon werden unter den Nachbarn verteilt. Der Rest vom “Ribnik” und Ritualbrot wird zu Hause behalten und zum Familienabendbrot gegessen. Der Nikulden-Tisch darf nicht abgeräumt werden, er bleibt den ganzen Tag gedeckt, für die Gдste, die zu Besuch kommen.

 

Am 3. März begeht Bulgarien seinen Nationalfeiertag. An diesem Tag vor 131 Jahren wurde in San Stefano die bedingungslose Kapitulation des Osmanischen Reiches nach dem russisch-türkischen Krieg von 1877/78 unterzeichnet. Er war einer von vielen in der Geschichte der Beziehungen zwischen beiden Ländern – er brachte aber Bulgarien nach annähernd fünf Jahrhunderten türkischer Fremdherrschaft die ersehnte Freiheit und damit die Wiederherstellung des bulgarischen Staates.Festveranstaltungen anlässlich des diesjährigen Jubiläums fanden an allen Orten statt, die mit dem Befreiungskrieg in Verbindung stehen. An der Kranzniederlegung am Denkmal des unbekannten Soldaten in Sofia beteiligte sich Staatspräsident Georgi Parvanov. Am Denkmal auf dem vor 130 Jahren heiß umkämpften Schipka-Gipfel wurde mit einem Gedenkgottesdienst an die gefallenen Bulgaren und Soldaten aus Russland und Rumänien erinnert.
Heute ist der BABA MARTA TAG (der Marteniza Tag)
Wenn Sie Glück haben am 1. März in Bulgarien zu sein, werden Sie mit Sicherheit bemerken, dass jeder Mensch diese kleinen rot-weißen Fadenanhängseln auf sich hat.
148 Jahre seit der Hinrichtung des Freiheitskämpfers Wassil Lewski
Der größte Kämpfer für die Befreiung Bulgariens von der fünfhubdertjährigen türkischen Fremdherrschaft Wassil Lewski wurde am 19. Februar 1873 hingerichtet.
Wein und Liebe!
Wein und Liebe!
14.02.2021 09:00:00
Am 14. Februar (am 1. Febriar nach dem alten Kalender) wird in Bulgarien der Tag des Heiligen Trifon gefeiert. Es ist auch der Tag der Winzer. An diesem Tag werden nach alter Tradition die Weinreben rituell beschnitten. Das Fest markiert den nahenden Frühling und den Beginn der landwirtschaftlichen Tätigkeiten im neuen Jahr. Neuerdings wird der 14. Februar auch als Valentinstag gefeiert.
ST.VLASSIOS/ BLASIUS
ST.VLASSIOS/ BLASIUS
11.02.2021 10:00:00
Namenstag von Vlasso
ST. HARALAMBOS (Charalambos) der Märtyrer
Namenstag von allen mit den Namen Haralampij, Haralambi, Hari, Harry.
Darstellung des Herrn im Tempel
Darstellung des Herrn im Tempel
02.02.2021 09:00:00
Das Fest der Darstellung des Herrn im Tempel ist eines von den ältesten Festen der christlichen Kirche. Das Fest der "Darstellung des Herrn" wird vierzig Tage nach Weihnachten als Abschluss der weihnachtlichen Feste gefeiert.
WOLFSTAGE – 2.-3. Februar
WOLFSTAGE – 2.-3. Februar
02.02.2021 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Simeon, Simeonka (Februar, der 3.).
TRIPHON SAREZAN
TRIPHON SAREZAN
01.02.2021 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Trifon, Trifonka, Losan
Jahrestag seit der Geburt der Hellseherin Wanga
Wanga, auch Oma Wanga oder Tante Wanga (Geburtsname Wangelija Guschterova) ist eine bulgarische Wahrsagerin. Sie ist weltweit für ihre Prophezeiungen berühmt. Man nannte sie auch ein Phänomen, weil sie die Gabe hatte, in die Zukunft zu sehen, sich geistlich zu verschiedenen Orten zu versetzen und mit Blumen zu sprechen.