Nachrichten

Nachrichten

Just an attempt to save the real beauty of Plovdiv

Just an attempt to save the real beauty of Plovdiv

04.07.2003 00:00:00

Plovdiv ? the city that has managed to preserve the very dawn of the human civilization. You could sense that any time when you touch the stones used to built the glorious ancient theatre of Philippopolis ? our greatest achievement of the ancient monuments restoration.

The thoughts we would like to share were provoked by the first night of the annual cinema panorama called ?Philippopolis Cinema Nights?. This year the panorama, always held at the ancient theatre, was opened by the Bulgarian film ?One Calorie of Tenderness?, directed by Ivanka Grabcheva. We were provoked by the theme of the movie ? the awful necessity of getting some tenderness and valuable relationships in that hectic civilized world we are living in? We were provoked by the beautiful atmosphere of the magnificent ancient theatre where we saw this film?

There are many kinds of beauty? But we respect the ?tender? beauty of everything that was built and preserved more than 1200 years ago. We feel obliged to tenderly cherish that kind of beauty?A provocation of feelings and senses..

Alongside with such a film, watched in such an atmosphere, we just could not ignore the ugly co-existence of advertising posters pinned up on the very stones of the Ancient theatre. No matter their artistic value. We believe there are many other ways to advertise? Many other places specifically designed for advertisements, build-boards or banners? 

But we feel that the eternal beauty of those stone columns could be by themselves the best possible advertisement for Plovdiv and its beauty ? which we definitely have to preserve for the next generations? Preserving something valuable gives a great feeling, a lesson in tenderness and respect, which can pass to those coming after us and teach them a thing from us?

 

PFINGSTEN / TRINITATIS (50 Tage nach dem Ostersonntag )
Das Pfingstfest ist 50 Tage nach dem Ostersonntag, der eigentliche Festtag ist also der Pfingstmontag. Diese Zeitspanne wurde aus der jüdischen Tradition übernommen.
Jahrestag seit der Geburt von Obrejko Obrejkov, dem Begründer der Plovdiver Messe
Geboren am 17.06.1891 in Plovdiv, kommt Dr. Obrejkov aus einer alten namhaften Wiedergeburtzeitfamilie.
 WIDOWDEN (Widotag) – 15. Juni
Das war der letzte Tag, an dem man die Schutzbrüder des Hagels mild stimmte. Wido ist laut den Überlieferungen der jüngste der vier Brüder - manchmal erscheint Wido als Bruder, manchmal erscheint Wida als Schwester.
ELISSEJ Fest (Lissetag; St.Elisa) – 14. Juni
Dem Volksglauben nach war Lisse der dritte Bruder, der Schutzherr des Hagels ist.
Heute ist SPASSOVDEN
Heute ist SPASSOVDEN
13.06.2024 10:00:00
Das große Fest Spassovden oder Christi Himmelsfahrt wird mit dem Wunsch für Gesundheit und Glück verbunden. Das Fest ist beweglich und wird 40 Tage nach Ostern, immer am Donnerstag zelebriert.
VARTOLOMEJ (Bartholomäustag) – 11. Juni
Das Fest wird Vartolomej oder Varti-Lomi ( Gewitter und Hagel) genannt.
Tag von Botev und der  Gefallenen für die Freiheit des Landes
Am 2. Juni begeht Bulgarien den Tag des Dichters und Freiheitskämpfers gegen die türkische Fremdherrschaft Hristo Botev und der Gefallenen für die Freiheit des Landes.
Bulgarien begeht Internationalen Kindertag
Anlässlich des Internationalen Kindertags finden heute landesweit Feierlichkeiten, Theateraufführungen und Konzerte für den Nachwuchs statt. In der Sofioter Patriarchenkathedrale wurde ein Bittgebet für Gesundheit und Wohlergehen der bulgarischen Kids gelesen.
24. Mai - Tag der bulgarischen Kultur und des slawischen Schrifttums
Die Heiligen Brüder Kyrill und Method (Konstantin Kyrill der Philosoph und sein Bruder Methodius) - die Apostel des slawischen Schrifttums sind im Jahre 820 bzw. 815 in Thessaloniki geboren.
Hl. Hl. Konstantin und Elena
Hl. Hl. Konstantin und Elena
21.05.2024 08:00:00
Am 21. Mai feiert man das kirchliche Fest von St.St. Konstantin und Helena. Dieser Tag wird in verschiedenen Orten Bulgariens auch als das traditionelle Fest Kostadinovden gefeiert.Namenstag von allen, die Konstantin, Kostadin, Kostadinka, Kojtscho, Dinko, Elena, Elen, Eli, Elitsa heißen.In den meisten Regionen des Landes wird der Tag der St.St. Konstantin und Helena nur als kirchliches Fest zelebriert, das zum Gedenken des Kaisers Konstantin und seiner Mutter Helena gewidmet ist. Während der Regierung vom Kaiser Konstantin wurde der Christentum durch den Edikt von Mailand 313 zur Staatsreligion erklärt. Die Legende schreibt Helena auch die Auffindung des Heiligen Kreuzes in Jerusalem zu.Das Fest trägt auch den Namen Kostadinovden – das letzte Frühlingsfest. Geglaubt wird, dass “ Elenka trüge den Hagel in ihrem Ärmel “, “ Elenka und Kostadin trügen den Hagel in einem Sack”.Mehr Info hier